Lehrgang KomMUSIKation

Ausbildung zum/r KomMUSIKations - Trainer/in

KomMUSIKation:

Persönlichkeits- und Teamentwicklung durch Musik

musike (altgriech.) - im ursprünglichen Sinn - umfasst Tonkunst, Tanz und Poesie.
Musik - als Sprache jenseits der Sprache - bietet ein reiches Lernfeld für die Entfaltung der individuellen Persönlichkeit und die Gestaltung gruppendynamischer Prozesse. KomMUSIKation ist eine Methode, durch die in kreativer Weise intra- und interpersonale Kommunikation hergestellt und Persönlichkeits- und Teamentwicklung initiiert und gezielt gefördert wird.

 

Zielgruppe:
Das Angebot richtet sich an Menschen, welche die Wirkkräfte der Musik kompetent und gezielt nutzen möchten, im Dienst der Entfaltung persönlicher und gruppen-dynamischer Prozesse.

 

Einstieg:
Neben der Begeisterung für Musik sind folgende Voraussetzungen erforderlich:

  • Erfahrung in einem der folgenden Berufsfelder: Musik, Tanz, Schauspiel, Pädagogik, Therapie, Training, Sozialarbeit
  • Musikalische Fertigkeiten auf diversen Instrumenten, in Gesang und/oder Tanz
  • Basiswissen in Musiktheorie
  • Bereitschaft, inhaltlich passende Kenntnisse aus dem eigenen bisherigen Ausbildungs- und Erfahrungsbereich einzubringen
  • Infotag und Aufnahmegespräch

Struktur:
Die Ausbildung zum/r KomMUSIKationstrainer/in basiert auf 5 Säulen:

  • KomMUSIKalische Handwerks-Kunst
  • Wirkung und Eigenerfahrung der Methoden
  • Modi und Improvisation
  • Musikwirkungsforschung
  • Experimentierphasen: Leiten und Begleiten

Inhalte:

  • Humana Musica: Das Wissen um die Wechselwirkungen von Musik und Körper-Geist-Seele, harmonikale Grundlagenforschung
  • Haltung - Atem - Stimme - Wort - Signal: Kraftquellen der Kommunikation
  • Improvisation: Musikalisches Gestalten in der Gruppe, Improvisationsmodelle für die Gruppenarbeit 
  • Modales Reisen: Erlebniswelten der Modi (Tonleiterkräfte), rituelles Reisen in den Modi, Trancearbeit, Interventions- und Behandlungsmöglichkeiten mit Modi 
  • Rhythmik: Puls und Leib, Körperperkussion, afrikanische und indische Rhythmuskonzepte und Rhythmuspädagogik
  • Wirkungsebenen von KomMUSIKation in Theorie und Praxis:
    physiologische – kognitive – emotionale – soziale – spirituelle 
  • Systemische Gruppenarbeit: Psychologische Grundlagen der Arbeit mit Gruppen 
  • Instrumentalunterricht: Basislektionen zu wesentlichen Musikinstrumenten der KomMUSIKation und zur angewandten Musikelektronik (Sequenzer) 
  • Song-Werkstatt: Texte, Raps und Songs erfinden und arrangieren 
  • Resonanzforum: Erprobung der eigenen Leiter/innen-Funktion in der Ausbildungsgruppe 
  • Offene Werkstatt: Von den Ausbildungsteilnehmer/innen eingebrachte Themen und Methoden 
  • Diskussion von Fachliteratur zu den Themen

Die Bearbeitung von Fachliteratur, die individuelle Erweiterung der instrumentalen Fähigkeiten sowie die Vorbereitung der Abschlussarbeit sind im Selbststudium durchzuführen.

 

Umfang und Dauer:
Die Ausbildung erstreckt sich über 2 Jahre und umfasst 32 Seminartage (8 zweittägige Veranstaltungen pro Jahr, gesamt 256 UE zu 50 min) und individuelles Projekt-Coaching.

 

Kosten:
 € 1.650 pro Jahr

 

Einsatzbereiche:
Neben der Anwendung der in der Ausbildung erworbenen Fähigkeiten im eigenen Beruf bieten sich viele Einsatzfelder für die Durchführung von Kursen, Seminaren, Workshops und Projekten an.

  • Pädagogische Einrichtungen: Schulen, Kindergärten, Spielgruppen
  • Soziale Einrichtungen: Jugendzentren, Seniorenheime, Institute für Menschen mit Behinderungen, Integrations-Einrichtungen
  • Fortbildungseinrichtungen: Fortbildung von Personen in pädagogischen und sozialen Berufen
  • Berufsorientierungstrainings: Kreativmodule
  • Betriebe: Teamentwicklung, Kommunikations- und Präsentationstraining

 

Infotag:

Der Infotag bietet die Möglichkeit des Kennenlernens der Arbeit und der Leute und beinhaltet ein Orientierungsgespäch.

 

Ausbildungsträger:
Freitönen GBR, Persönlichkeits- und Teamentwicklung durch Musik
Leitung: Wolfgang Weissengruber – Musiker, Jazzpädagoge, Trainer